Bob Ross
Bob Ross Künstlerbedarf - das komplette Angebot an Farben, Keilrahmen, Pinsel und Grundierungen für Landschaftsmalerei, Blumenmalerei oder Tiermalerei

Bob Ross

 

Am 29. Oktober 1942 wurde Bob Ross unter dem Namen Robert Ross in Florida, Daytona Beach, geboren. Der Künstler starb im gleichen Land am 04.07.1995 im beschaulichen New Smyrna Beach.

Der Vater von „Bob“ war Tischler, aber dem wollte der junge Ross nicht nacheifern, daher entschied er sich, im Alter von 18 Jahren, für 20 Jahre sich bei der Air Force zu verpflichten.

Viel Freizeit hatte er hier nicht, die wenigen Stunden, die ihm blieben, widmetet er voll und ganz der Malerei. Man sagt, die ersten Pinselstriche hätte er bei Malstunden in Südalaska gezaubert. In Anchorage, beim Alaska United Service Organizations Club soll er diese genommen haben.

Fortan widmete er jede freie Minuten dieser Leidenschaft und verbesserte seine Technik immer mehr. Verschiedene Kurse, beispielsweise in Universitäten, trugen dazu bei, dass sich schon bald entscheidende Veränderungen zeigten. Eine entscheidende Richtung schlug er ein, als er im Fernsehen die Maltechnik von William „Bill“ Alexander sah und völlig fasziniert davon war. Die „Nass auf Nass Technik“ war fortan der Stil, auf dem er sich gerne weiterbilden wollte. Dafür kopierte er nicht nur die Technik, sondern auch die außergewöhnlichen Werkzeuge, die man dafür benötigte. Das A und O hier war ein eigens dafür konzipiertes Messer, mit dem man verschiedene Effekte erzielen konnte.


Nach 20 Jahren verlies Bob die Air Force und erfüllte sich seinen lang ersehnten Traum. Dieser stand jedoch nicht unter einem guten Stern, denn er wollte als reisender Künstler sein Geld verdienen. Dies schien jedoch zu scheitern, da seine Kurse beim Volk nicht so einschlugen, wie er sich dies erhoffte. In dieser Zeit bot ihm William Alexander einen Job an, der ihn nach Oregon führte. Der mittlerweile verheiratete Bob ließ seinen Sohn und seine Ehefrau zurück und versuchte mit der Malerei sein Lohn und Brot zu verdienen.

Die Zusammenarbeit mit William Alexander sorgte dafür, dass Bob seine Techniken immer mehr vertiefen konnte und immer besser wurde. Er schaffte es mit nur wenigen Pinseln, die jedoch sehr groß waren, detailgetreu und filigran zu malen. Seine Kurse hatte er nicht aufgegeben, sondern brachte auch weiterhin anderen seine Technik bei. Innerhalb eines dieser Kurse lernte er Annette Kowalski kennen, die ihm vorschlug, auch in Washington D.C. Kurse anzubieten. Unter dem Motto „Paint with Bob“ versuchte er sein Glück, musste jedoch auch hier feststellen, dass die Kurse kaum zu Spruch erhielten.


In Philadelphia war es dann ein Kursteilnehmer, der Bob darum bat seinen Malkurs auf Video aufnehmen zu dürfen, damit er zu Hause in aller Ruhe die Technik vertiefen könnte. So hätte er die Möglichkeit sich die Schritte immer und immer wieder anzusehen. Diese Idee setzte Bob sofort um, und besorgte eine Ausrüstung, um das Video gleich vor Ort im Hotelzimmer aufzunehmen. Dies war die Geburtsstunde der Bob Ross Kurs Videos. Der erhoffte Erfolg stellte sich jedoch wieder nicht ein.

Dieser kam dann erst im Jahre 1983. Zuerst sah der Plan nur vor, 60 Sekunden Sendezeit beim Lokalsender PBS von Chicago zu ergattern, um für sich Werbung zu machen. Walt Kowalski wurde hier auf den jungen Maler aufmerksam, der bei den Dreharbeiten für sehr viel Wirbel sorgte und sich viele plötzlich für ihn interessierten. Kowalski bat den Manager der PBS Station WNVC-Station in North Virginia eine Serie mit dem Künstler abzudrehen. Dieser erklärte sich zunächst bereit, 13 unterschiedliche Sendungen mit einer Länge von jeweils 26 Minuten aufzunehmen.

Diese Serie kostete allen Beteiligten mehr Nerven und Zeit als zunächst vermutet. Dennoch gelang es, diese zufriedenstellend fertigzustellen. Seine offene und frische Art sorgte dafür, dass Bob innerhalb kürzester Zeit eine große Fangemeinde sein eigen nennen konnte. Immer größerer Beliebtheit erfreute sich seine Malmethode, die man gemeinhin als einfach und schnell titulierte.

 

Insgesamt 33 Serien wurden bislang abgedreht unter dem Namen „The –Joy-of –Painting“.

Im Alter von 52 Jahren verstarb der Künstler Bob Ross am 04.07.1995 in Florida an Krebs. Zurückgelassen hat er nur seinen Sohn Steven, der sich ebenfalls der Malerei widmet und als Mal- Instructor sein Geld verdient. Seine Frau Jane hatte Bob bereits im Jahre 1993 verlassen.

Auch heute noch ist Bob Ross sehr beliebt und seine Methode wird weiterhin gerne angewendet. Annette Kowalski verfeinerte diese noch ein wenig, um ihrer Leidenschaft der Blumenmalerei nachgehen zu können!

*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.